Bilinguales Coaching [de/en]

Von einer großartigen Coachkollegin – Doret Jordaan – habe ich mit viel Spass gelernt, andere Persönlichkeiten auszuprobieren, indem man eine fremde Sprache spricht. Es geht nicht um fliessendes Sprechen, ein paar Brocken reichen dafür schon aus. Zum Beispiel um den französischen Esprit zu geniessen.

Sie können das gleich mal mit einer kleinen Übung von ihr ausprobieren: Sagen Sie einfach “Bonjour”. Und zwar genau so, wie es eine original französische Femme fatale tun würde. Oder Jean-Paul Belmondo. (Los! Es hört und sieht Sie ja keiner. Und ich verrate auch nichts! Versprochen!)

– Und? Wie war’s? – Interessant, oder?

 

Auch im Coaching geht es häufig darum, alternative Handlungsweisen auszutesten, Neues auszuprobieren oder vielleicht sogar einen neue Facette der Persönlichkeit zum Vorschein zu bringen. Warum also nicht mal auf Englisch coachen?

Meiner eigenen Erfahrung nach (ich habe meine Coachausbildung auf Englisch gemacht) und aus Gesprächen mit anderen weiß ich, dass Nachdenken und Sprechen in der Nicht-Muttersprache enorm dabei helfen kann, andere Lösungen zu finden, Knoten im Kopf aufzulösen oder darum herum zu denken.

Wenn Sie Deutsch als Muttersprache haben, können wir also gerne ganz oder teilweise auf Englisch coachen. Dann versteht zum Beipsiel ihr innerer Kritiker nicht, was eigentlich los ist und Sie könen mal andere Sachen denken als sonst. Vielleicht hilft es auch, mal nach den richtigen Worten suchen oder etwas umständlicher als sonst reden zu müssen. Langsamer ist auch oft nicht schlecht.

 

_____________________________________________________

And if you are an English native speaker we could do coaching or parts of it in German.

A dear coach colleague of mine – Doret Jordaan – has taught me how you can try on personalities by speaking a foreign language. Even if you are far from fluent you can still enjoy the “esprit” of French for example.

You can try it right now with a little exercise from her: Just say “Bonjour!” like you imagine a French femme fatale would say it. Or Jean-Paul Belmondo.
(C’mon! Do it! Nobody sees or hears you. I won’t tell either, promise!)
– And? How did you feel? – Interesting, isn’t it?

You can even take it to another level: Coaching in a language you are unfamiliar with.

So if you are English native speaker, we could do coaching or elements of it in German.

Oder wenn Sie normalerweise Deutsch sprechen, können wir ganz oder teilweise auf Englisch coachen.

Share: